Informationen über Mexiko

 
 
 

Mexikanische Importe

Der Gesamtwert der im Jahr 2014 importierten Produkte in Mexiko betrug mehr als 399 Milliarden US Dollar, mit einem Anstieg im Vergleich zum Vorjahr 2013. Der Anteil der totalen mexikanischen Importe aus der Europäischen Union belief sich 2014 auf etwas mehr als 11,3%, wobei Deutschland mit 30,8% den größten Anteil dieser Importe hatte. Aus Deutschland stammen insgesamt 3,44% aller mexikanischen Importe.

Import Mexiko

Europäische Produkte in Mexiko

Produkte, die in der Europäischen Union hergestellt sind, werden bei der Einfuhr mit einer Vorzugsbehandlung abgefertigt. Diese Ware kann mit einem Zolltarif von 0% importiert werden, was den Anreiz ihres Erwerbs steigert.

Die 28 Länder der EU exportierten einen Gesamtwert von mehr als 44,5 Milliarden USD nach Mexiko im Jahr 2014. Die importierten Produkte reichen von Tieren und ihren Nebenerzeugnissen, über Kunst- und Designobjekte, bis hin zu Couture-Kleidern und Chemikalien. Jedoch waren 35% aller EU Importe nach Mexiko im Jahr 2014 Maschinen, mechanische und/oder elektrische Vorrichtungen und deren Teile (vertreten in den Subkategorien 84 und 85 des harmonischen Codes). Insgesamt sind es mehr als $16 Milliarden US für diese Artikel.

Mexiko ist ein Land, das Technologien und Maschinen importieren muss, um seine verschiedenen Industriezweige zu unterhalten und voranzubringen. Mehr als 82% der $397,5 Milliarden US die Mexiko 2014 in die Welt exportierte, waren fertiggestellte Produkte.

Mexiko, ein privilegiertes Land

Mexiko ist das einzige Land, welches Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union und den Ländern Nordamerikas besitzt, was es wiederum als ein Bindeglied zwischen die größten Ökonomie- und Handelsblöcke des Planeten positioniert. Die Summe des BIPs dieser 31 Nationen betrug 2013 über 49% des globalen BIP und um die 31% des gesamten Außenhandels.

Mexiko, Tor zum amerikanischen Kontinent

Sowohl der Standort Mexikos, als auch das Freihandelsabkommen Mexiko – USA – Kanada NAFTA, geben unseren Kunden die Chance in die Märkte Nordamerikas zu expandieren.

Außerdem bergen die Sprache und die Freihandelsabkommen, die Mexiko mit den lateinamerikanischen Ländern teilt, mögliche Präsenzen für die Produkte unserer Kunden in mehr als 18 spanischsprachigen Ländern.

Mexikos Freihandelsabkommen

Dank unterschiedlicher Handelsverträge mit Ländern aus drei Kontinenten, repräsentiert Mexiko eine Art Tor zu einem potenziellen Markt von mehr als 1.000.000.000 Konsumenten und 60% des globalen PIB.

  • 10 Freihandelsabkommen mit 45 Ländern
  • 30 Regelungen für die Förderung und den gegenseitigen Schutz von Investitionen
  • 9 begrenzte Regelungen (Ökonomische Komplementierung und Teilanwendungen – Lateinamerikanische Integrationsvereinigung (ALADI)

Territorium

  • 1, 972,550 km²
  • gehört geographisch zu Nordamerika
  • 14. größtes Land
  • Drei verschiedene Zeitzonen: -6, -7 und -8 zu Greenwich

Bevölkerung

  • Einwohner: 120.265.077 (2014)
  • Durchschnittsalter: 26 años
    51,6% F – 48,4% M
  • Bevölkerung in urbanem Gebiet: 77,8%
    gilt ab 2500 Einwohner
  • Urbane Gebiete: 30
    mit mindestens 500.000 Einwohnern
  • Durchschnittsfamilie: 4 Mitglieder
    (Vater, Mutter, 2 Kinder)

Wichtige Städte

  • Mexiko-Stadt: 28 Millionen Einwohner – Zentrum
  • Monterrey und Metropolregion: 5,1 Millionen Einwohner – Norden
  • Guadalajara und Metropolregion: 7,5 Millionen Einwohner – Westen

Wirtschaft

  • Währung: Mexikanischer Peso $MX
  • Wechselkurs: fluktuierend
  • Position des realen Bruttoinlandprodukts: Platz 14 weltweit (IWF 2013)
  • Wachstum des nominalen PIB 2013: 2,1%
    Primärsektor: 3,8%
    Sekundärsektor: 35,7%
    Tertiärsektor: 62,2%
    Mittlere jährliche Zuwachsrate (2004-2014): 2,5%
  • Beitrag klein- und mittelständischer Unternehmen zum BIP: 50% des BIP (INEGI)
  • Wirtschaft der Haushalte: Mehr als 6 Mio. Haushalte (Vater, Mutter und zwei Kinder) mit einem Einkommen von mehr als 2,800€ im Monat (2012)
  • Mexikanische Oberklasse: 3,4 Mio. Personen mit einem Einkommen von mehr als 2,600€ im Monat (2012)

Logistische Infrastruktur

  • Straßen: 374.262 km.
    asphaltiert: 137.580 km.
    zweispurig: 125.000 km.
    mit 4 oder mehr Spuren: 16.000 km.
  • Seehäfen: 117
    International: 64
    Die Häfen von Manzanillo und Lázaro Cárdenas am Pazifik und die von Veracruz und Altamira am Golf von Mexiko bringen mehr als 95% der Containerfracht ein, die sich in den mexikanischen Häfen bewegt. (SCT)
  • Flughäfen: 76
    International: 64
  • Schienenwege: 26.700 km.
  • Grenzübergänge: 63
    mit den USA: 54
    mit Guatemala: 8
    mit Belice: 1
  • Internet 37.619.547 Nutzer

Mexiko in der Welt

  • Freihandelsabkommen: 12 mit 45 Ländern
    NAFTA (Kanada und USA)
    MEFTA (Europäische Union)
    EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)
    Japan
    Zentral- und Südamerika
  • Organisationen, denen Mexiko angehört:
    – Welthandelsorganisation (WHO)
    – Internationaler Währungsfonds (IWF)
    – G-20
    – Asiatisch-pazifische wirtschaftliche Zusammenarbeit (APEC)
    – Lateinamerikanische Integrationsvereinigung (ALADI)
    – Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)+